1815. Herrensitz Coppelius.

Alchemisten, Akustiker und Astrologen arbeiten im Auftrag der Herren Coppelius an einem Verfahren, um die akustischen Instrumente Cello, Contrabass und Clarinetti auf unerhörte Lautstärke zu verstärken: Die galvanische Amplifikation! Die Rockgeschichte hat begonnen.

2015. Herrensitz Coppelius. Die Hertzmaschine ist fertiggestellt!

Akustisches Instrumentarium entfaltet sich zu dröhnendem Klanggewitter: Das Cello röhrt, der Bass knarzt, die Klarinetten schneiden sich durch Schlagzeug und Gesang. Gitarristen packen beschämt ihre Verstärker ein. Gaslichtromantiker, Steampunker und Liebhaber von handgemachter Musik - Coppelius sind zurück, lauter denn je!

Jubliläumskonzertfeierlichkeiten zu 200 Jahren galvanischer Amplifikation:

Die Hertzmaschine läuft an, die Herren Coppelius bereisen wieder den Kontinent.

Mit Kraft und Musizierfreude, gänzlich verzichtend auf hinter der Bühne versteckte Grammophone, -ja wirklich, komplett live, ohne Playbacks, ohne Einspieler- dafür mit dem unbändigen Willen, dem hochgeschätzten Auditorium den Vorteil akustischen Instrumentariums vorzuexerzieren. Jedes Konzert von Coppelius ist anders, jedes ist einzigartig, nie weiß man vorher, was geschehen wird. Doch sehen Sie sich vor: Wenn Gehrock und Zylinder fallen, kommt 200 Jahre aufgestaute Hysterie zutage!

Mittwoch, 14. Mai 2014

Blubber Brigade feiert erste Erfolge!

Während Le Comte Caspar sich auf den Herrensitz zurückgezogen hat, um an einem neuen Coppelius Album zu arbeiten, waren die vielen Übungseinsätze der Blubber Brigade endlich erfolgreich. Unter Zuhilfenahme unzähliger Blubberblasen und weil die Blubberwaffe so schön goldig aussieht ist es gelungen einen echten Oktopelius Piratopus aufzuspüren und zu zähmen. Le Comte Caspar lobt seine Brigade und bedauert zur Zeit nicht selbst auf Oktopelius - Jagd gehen zu können. Er möchte aber so bald wie möglich wieder selbst aktiv werden und ebenfalls ein Exemplar fangen und zähmen, um es auf dem Herrensitz studieren zu können. Man hofft einen Weg zu finden wie man die Tiere dazu bringen kann die Handelsschiffe in Ruhe zu lassen. 


Die Blubber - Vorräte sind dagegen aufgrund des letzen Einsatzes völlig aufgebraucht.
Die GCSG - Produktabteilung, Team Blubber Brigade, nutzt unterdessen die Zeit um neue Einsatzwerkzeuge zu erdenken: 
Windmaschinen zum Verteilen der Blubberblasen, Verbesserung der Blubberflüssigkeit, evtl unter Zugabe von papierauflösender Chemikalie gegen Konfettiangriffe, es soll sogar an einer Kanone gearbeitet werden, deren Blubberblasen so groß und stabil sind, dass man darin einen Oktopelius fangen und abtransportieren kann. Selbstverständlich alles in Hosentaschenformat und leicht zu transportieren.


Unsere Konstrukteure haben auch noch einen Spezialauftrag vom Käpten: Eine Blubberblasen Gatlinggun. Ob das funktioniert? 
Übrigens sind helfende Hände an der Blubberfront immer willkommen. Blubbern Sie mit! 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen