Dienstag, 18. Februar 2014

Oktopelius Piratopus terrorisiert Ostsee.

Die Handelsschifffahrt ist verzweifelt. Ein riesiger Oktopelius Gattung Piratopus treibt sein Unwesen in der Ostsee. Die ersten Anzeichen eines bevorstehenden Angriffs manifestieren sich in Form von Seifenblasen. Daher wird kurzerhand die Blubber-Brigade ins Leben gerufen, die fortan den Seifenblasen hinterher jagt in der Hoffnung das Ungeheuer zu sichten und zu erledigen. Der Ehrenkapitän der Blubber-Brigade, Le Comte Caspar, scheiterte anfangs noch an dem Versuch ein passendes Fortbewegungsmittel für seine Brigade zu besorgen (Das OK berichtete). Doch schließlich ist es ihm gelungen ein passendes Luftschiff zu organisieren und einen Stützpunkt in Danzig zu eröffnen.

Nun stellt sich die Frage wie man diesem Ungeheuer beikommen soll. Da es eine Vorliebe für Geld zu haben scheint startet Monsieur Le Comte einen sowohl tollkühnen als auch kostspieligen Plan: Er belädt das Luftschiff mit Geld, dass er bei einer Sichtung des Ungeheuers abwerfen will. Der Plan sieht vor das der Oktopelius dem Luftschiff folgen wird und man es so in eine Falle locken kann.

Ob dieser Plan erfolgreich sein wird bleibt abzuwarten. Die Blubber Brigade steht bereit.
                                                                                                                                            C.Regenschein


Oktopelius Piratopus

Falls Sie einem Oktopelius Piratopus begegnen sollten hilft nur eins: Blubbern Sie Blubberblasen was das Zeug hält, das finden sie sympatisch.


Keine Kommentare:

Kommentar posten