Mittwoch, 11. Juni 2014

Oktopelius Piratopus, die Jagd geht weiter

Monsieur le Comte ist entschlossen, diesmal bringt er einen Oktopelius Piratopus mit zum Herrensitz.
Lange Studien in der Bibliothek und die Auswertung der letzen Exkursionen haben gezeigt, dass sich die Jagd am Meer schwieriger gestaltet als zunächst angenommen. Ein Strategiewechsel ist vonnöten. Es gibt diese Art schon sehr lange, sie mögen Musik und sie haben einen Hang zu auffälligen Kopfbedeckungen. Es ist also durchaus möglich, ja sogar wahrscheinlich auch innerhalb von Städten auf sie zu treffen. Da die Jagd am Meer nur wenig Erfolg gebracht hat sollen nun also Städte zum Ziel der Suche werden.

Doch wo beginnen?

Zum Glück hat le Comte Caspar einige sehr alte Aufzeichnungen ausfindig machen können, die beschreiben wo der Oktopelius häufig anzutreffen ist. Leider sind diese in einer sehr alten Sprache geschrieben, sodass nur wenige Worte übersetzt werden konnten. Folgende Hinweise auf die Heimatstadt der Gattung konnten übersetzt werden: ……………………. Regierungssitz des weströmischen Reichs, erhielt im Mittelalter den Beinamen "heilige Stadt", überstand ………………… viele kriegerische Auseinandersetzungen und ist heute eine Universitätsstadt im Herzen Europas.

Ob le Comte Caspar mit diesen Hinweisen einen Oktopelius finden kann?









Keine Kommentare:

Kommentar posten